Informationen rund um die E-Zigarette

Tabakfreies Rauchen mit E-Zigaretten liegt im Trend. Besonders für Raucher, die sich nach einer gesünderen Alternative zum bisherigen Tabakkonsum umsehen, stellen sie eine interessante Alternative dar. Wenn du dich über E-Zigaretten, ihre Geschichte und ihre Wirkung informieren möchtest und gleichzeitig hilfreiche Tipps für den Kauf deiner ersten E-Zigarette suchst, bist du bei Dampftastisch genau richtig.

Was ist eine E-Zigarette

E-Zigaretten sind nicht nur sprichwörtlich in aller Munde. Doch was genau sind elektronische Zigaretten? Worin unterscheiden sie sich von den herkömmlichen Glimmstängeln?

Die Grundidee der E-Zigarette ist mehr als ein halbes Jahrhundert alt. Im Jahre 1963 meldete der Amerikaner Herbert A. Gilbert ein Patent auf eine rauchfreie-Nicht-Tabak-Zigarette an. Damals war die Gesellschaft für diese Idee nicht bereit. Heute ist sie es, da die Schädlichkeit und die Gefahr der Nikotinabhängigkeit von klassischen Zigaretten hinreichend bekannt sind.

E-Zigarette
Hier siehst du verschiedene hochwertige E-Zigaretten

E-Zigaretten funktionieren nach dem Prinzip der Verdampfung. Ihr Herzstück bildet ein Verdampferkopf, der sich mit dem aromatisierten Liquid vollsaugt. Durch die Erhitzung verdampft das Liquid. Der aromatische Dampf kann beim Ziehen an der Zigarette eingeatmet werden. Aus diesem Grund spricht man bei E-Zigaretten vom Dampfen und nicht vom Rauchen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Zigaretten findet in E-Zigaretten kein Verbrennungsprozess statt. Das bedeutet, es werden auch keine Schadstoffe wie Teer, Kohlenmonoxid oder Benzol freigesetzt. Damit stellen E-Zigaretten eine deutlich gesündere Alternative dar. Darüber hinaus bietet sie weitere zahlreiche Vorteile gegenüber den klassischen Glimmstängeln, auf die auf dieser Seite eingegangen wird.

Der Umstieg auf E-Zigaretten kann es selbst langjährigen Rauchern ermöglichen, mit dem Rauchen aufzuhören. Hierfür sollten Sie auf jeden Fall zu nikotinhaltigen Varianten greifen.

E-Zigaretten mit Nikotin

Du willst mit dem Rauchen aufhören durch E-Zigaretten? Es kursieren sicher viele Mythen über E-Zigaretten, doch die häufig getroffene Aussage, dass man mit Hilfe von E-Zigaretten vom Rauchen loskommen kann, stimmt tatsächlich. Wenn du mit dem Rauchen aufhören und dafür auf E-Zigaretten umsteigen möchtest, solltest du auf jeden Fall nikotinhaltige E-Zigaretten rauchen. Genauer gesagt ist das Nikotin in den Liquids enthalten, welche in die E-Zigaretten eingefüllt werden. Viele Anfänger, die von Tabak auf elektronische Zigaretten umsteigen wollen, machen den Fehler, dass sie gleichzeitig den Nikotinkonsum senken möchten und sich daher für einen niedrigen Nikotingehalt oder sogar für eine nikotinfreie Variante entscheiden. Der Entzug, der durch die bestehende Nikotinabhängigkeit einsetzt, macht den Genuss des Dampfens unmöglich. In solchen Fällen gelingt der Umstieg vom Tabak zu E-Zigaretten meist nicht. Dieser Fehler gehört zu den häufigsten Anfängerfehlern.

E-Zigarette mit Nikotin
In E-Zigaretten kann Liquid mit und ohne Nikotin eingefüllt werden.

Daher ist es wichtig, diesen Umstieg als sanften Entzug zu vollziehen. Anfänger sollten also zunächst mit einem recht hohen Nikotingehalt einsteigen, der in etwa dem einer normalen Zigarette gleichkommt. Der große Vorteil an E-Zigaretten ist, dass dieser Nikotingehalt nach Wunsch dosiert und damit schrittweise reduziert werden kann. Wird der Anteil an Nikotin über einen längeren Zeitraum gesenkt, gelingt es selbst starken Rauchern, mit dem Rauchen aufzuhören. Die häufig getroffene Aussage, dass man mit Hilfe von E-Zigaretten vom Rauchen loskommen kann, stimmt tatsächlich. Wenn du mit dem Rauchen aufhören und dafür auf E-Zigaretten umsteigen möchtest, solltest du auf jeden Fall einen starken Willen aufweisen und das aufhören nicht auf die lange Bank schieben.

E-Zigaretten ohne Nikotin

Selbstverständlich müssen E-Zigaretten nicht zwangsläufig Nikotin enthalten. Es gibt auch nikotinfreie Liquids, die lediglich mit den unterschiedlichsten Aromen angereichert sind. Hier beginnt der reine Dampfer-Genuss, der über die Nikotinabhängigkeit und die Routinehandlung des Rauchens hinausgeht. Gelegenheitsraucher, die nicht vom Nikotin abhängig sind, das Rauchen jedoch als gesellschaftlichen Faktor genießen, greifen ebenfalls gerne zu E-Zigaretten ohne Nikotin. Diese sind natürlich deutlich gesünder als nikotinhaltige Varianten. Auch sind in den nikotinfreien Liquids keine abhängig machenden Substanzen enthalten.

E Zigarette ohne Nikotin
E-Zigaretten können mit und ohne Nikotin geraucht werden.

Dennoch muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass das Dampfen für Jugendliche unter 18 Jahren nicht erlaubt ist, auch wenn in den E-Zigaretten kein schädliches Nikotin enthalten ist. Allein der Akt des Ziehens an der E-Zigarette könnte Jugendliche an das Rauchen heranführen. Dies soll mit dem Verbot vermieden werden.

Sind E-Zigaretten schädlich?

Eine Frage, die zu Recht immer wieder gestellt wird, ist die nach der Schädlichkeit der E-Zigaretten. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass E-Zigaretten gegenüber den herkömmlichen Zigaretten deutlich gesünder sind, da bei letzteren durch den Verbrennungsprozess Schadstoffe freigesetzt werden, die nachweislich krebserregend sind. Das entfällt bei dem Dampfen von E-Zigaretten. Hier wird lediglich verdampfte Flüssigkeit eingeatmet.

E-Zigaretten Schädlichkeit
Moderne E-Zigaretten

Selbst bei nikotinhaltigen E-Zigaretten beträgt die Belastung, die von dem Nikotin ausgeht, nur etwa 1-2% gegenüber normalen Zigaretten.

Dennoch ist das Dampfen auch nicht völlig unschädlich. Die Liquids werden mit einer Vielzahl chemischer Stoffe angereichert, deren Wirkung noch nicht ausreichend erforscht sind. Der chemisch angereicherte Dampf kann bei Menschen mit entsprechender Neigung zu einer Reizung der Schleimhäute führen. Außerdem muss an dieser Stelle berücksichtigt werden, dass hinsichtlich des Dampfens noch keine Langzeitstudien vorliegen und die Auswirkung des jahrelangen Einatmens des Dampfes nicht bis ins Detail bekannt sein können.

E-Zigarette Starterset

E-Zigarette, Verdampfer, Verdampferkopf, Coil, Liquids … die Produktpalette rund um E-Zigaretten ist riesig und unüberschaubar. Besonders Anfänger tun sich dabei schwer, die richtige E-Zigarette zu finden. Wer blickt hinsichtlich der Bestandteile von E-Zigaretten noch durch? Leider treffen viele dann eine Fehlentscheidung. Der Kauf der falschen E-Zigarette führt recht häufig dazu, dass die ersten Dampf-Versuche kläglich scheitern.

E-Zigaretten Starterset
E-Zigaretten Raucher haben so viele unterschiedliche Ansprüche das man kein pauschales E-Zigaretten Starter Set empfehlen kann. Tipp: Beraten lassen!

Es gibt zahlreiche Tipps für den Kauf einer E-Zigarette. Einer der wichtigsten ist es, sich nach einem Starterset umzusehen. Viele Hersteller bieten solche Komplett-Sets an, die speziell für Einsteiger alles beinhalten, was sie für das Benutzen einer E-Zigarette benötigen. Das macht den Einstieg einfacher und übersichtlicher und Anfänger müssen sich nicht sorgen, dass ihnen beim ersten Nutzen ein wichtiger Bestandteil fehlt. Außerdem bieten solide Startersets den Vorteil, dass einzelne Komponenten wie Verdampfer und Akku perfekt aufeinander abgestimmt sind und einfach passen. Einfacher und unkomplizierter geht es nicht.

Darüber hinaus gibt es, wenn die erste Anschaffung einer E-Zigarette ansteht, weitere Anfängerfehler, die tunlichst vermieden werden sollten.

Die Anfängerfehler

Es gibt ein paar Anfängerfehler, die nur zu gerne gemacht werden. So kommt es recht häufig vor, dass der Kauf einer E-Zigarette eine spontane Entscheidung ist, ohne dass sich der Kunde im Vorfeld über die verschiedenen Varianten informiert hat. Manche greifen als Anfänger bevorzugt zu der günstigsten Variante, weil sie das Dampfen ja erst einmal nur ausprobieren wollen. Doch qualitativ minderwertige E-Zigaretten machen einfach keinen Spaß und beeinträchtigen den Dampfgenuss immens.

Andere lassen sich von Dingen wie Design oder Bewertungen anderer Nutzer zum Kauf verleiten und sehen sich dann zuhause einer E-Zigarette gegenüber, die viel zu kompliziert und umständlich zu bedienen ist. Auch da kommt wenig Freude auf.

Anfängerfehler E-Zigarette
Welche Anfängerfehler man als E-Zigaretten Umsteiger vermeiden sollte, erfährst du in unserem kostenlosem Dampfer Blog

Daher lässt sich auch an dieser Stelle nur dazu raten, zu einem soliden Anfängerset zu greifen.

Weitere Fehler passieren in der Anwendung. Raucher mit vorhandener Nikotinabhängigkeit muten sich mit der Wahl einer nikotinarmen oder sogar nikotinfreien E-Zigarette zu viel zu und leiden unter Entzugsentscheidungen. Oder sie versuchen es gleich zu Beginn mit einem exotischen Liquid, das der Tabak-verwöhnten Zunge nicht schmecken will. Die Wahl des Liquids gehört ohnehin zu den typischen Einstiegsfehlern. Tückisch kann auch ein zu kräftiger Zug, wie man es von herkömmlichen Zigaretten gewöhnt ist, oder auch eine falsche Befüllung des Liquidtanks sein.

Wie du Häufige Anfängerfehler vermeiden kannst, erfährst du auf unserer Seite.  

E-Zigaretten kosten vs. Zigaretten Kosten

Die Tabaksteuer geht ins Geld. Das Rauchen ist in den letzten Jahren immer kostspieliger geworden. Auch hier liegt ein sehr großer Vorteil bei den E-Zigaretten. Gegenüber den normalen Zigaretten sind sie nämlich deutlich günstiger.

Einziges Problem ist, dass die Kosten für eine E-Zigarette nicht ohne weiteres gegenübergestellt werden kann. Was eine Packung Zigaretten kostet, weiß jeder. Doch die Zusammensetzung der Kosten für E-Zigaretten ist etwas komplexer. Der größte Kostenfaktor E-Zigarette stellt die Erstanschaffung dar.

E-Zigaretten kosten vs. normale Zigaretten
Was kostet das E-Zigaretten Rauchen im Vergleich zum normalen Zigarettentabak aus Deutschland?

Je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, können diese zwischen 20,- und 100,- € liegen. Verschleißteile wie der Verdampferkopf und der Akku müssen bei häufigem Gebrauch regelmäßig ausgetauscht werden. Wie oft, richtet sich natürlich nach dem Konsum. Mit jeder E-Zigarette, die verdampft wird, wird Liquid verbraucht. Diese Verbrauchsflüssigkeit ist in der Regel in Fläschchen zu 10 ml erhältlich. Ein solches Fläschchen reicht durchschnittlich für 60 Zigaretten.

Stellt man diese Kosten dem Preis für den gleichen Konsum an Zigaretten gegenüber, stellt man fest, dass E-Zigaretten eine echte Kostenersparnis bringen.

Einweg E-Zigarette

Auch bei E-Zigaretten unterscheidet man zwischen Einweg- und Mehrwegmodellen. Das Herzstück der E-Zigarette stellt der Verdampferkopf dar. Hier wird über die Heizspiralen die in dem Tank enthaltene Flüssigkeit erhitzt und in Dampf umgewandelt. Dies geschieht nicht rückstandsfrei. Aus diesem Grund bilden sich Ablagerungen. Der Verdampferkopf ist dem Verschleiß ausgesetzt. Auch Coils und der Akku sind Verschleißteile, die nicht ewig halten. Bei einer Einweg E-Zigarette sind alle Komponenten miteinander verbunden. Sie lässt sich folglich nicht auseinanderbauen. Die Einzelteile lassen sich auch nicht ersetzen.

Einweg Zigaretten Dampfer Shirt
Vapos Locos Fans schwören auf Dampfer! Einweg E-Zigaretten sind nur die zweite Wahl.

Wie bei allen Einwegprodukten bietet dies den Vorteil, dass solche Modelle einfach sehr kostengünstig sind und auf die Schnelle verwendet werden können. Aber auch der Nachteil liegt auf der Hand: Einweg Modelle sind qualitativ minderwertiger und können unter Umständen den Dampfgenuss beeinträchtigen. Ein Vergleich lohnt sich, da es auch hier zwischen den einzelnen Modellen große Unterschiede gibt.

Mehrweg E-Zigarette

Wer richtig in die Welt des Dampfens einsteigen möchte, greift zur Mehrweg E-Zigarette. Hier können alle einzelnen Bestandteile auseinander gebaut werden. Dies ermöglicht die gründliche Reinigung. Die regelmäßige Reinigung ist unbedingt empfehlenswert. So wird die Haltbarkeit der Verschleißteile verlängert und gleichzeitig vermieden, dass sich Rückstände verschiedener Liquide zu einem unangenehmen Gemisch verbinden.

Mehrweg E-Zigarette
Auf diesem Bild siehst du moderne Mehrweg E-Zigaretten.

Verschleißteile können entsprechend dem Konsum regelmäßig ausgetauscht werden. Gerade der Verdampferkopf muss bis zu einmal wöchentlich ersetzt werden. Viele begehen den Fehler, diesen Rat zu ignorieren und wundern sich, dass der Dampf nach einiger Zeit nicht mehr schmeckt. Ein Austausch des Verdampferkopfes löst dieses Problem umgehend.

Der Kauf einer Mehrweg E-Zigarette ist langfristig gesehen auf jeden Fall die sinn- und genussvollere Variante.

Dampfer

Hast du den Dreh raus und bist in der Lage, durch leichtes Saugen einen aromatischen Dampf zu erzeugen und diesen zu genießen, dann bist du offiziell ein Dampfer. Dies ist nicht mit dem Dampfschiff zu verwechseln, sondern bezeichnet die Menschen, die sich den E-Zigaretten verschrieben haben. Da beim Dampfen eben nur Flüssigkeiten verdampft und eingeatmet werden und nicht wie bei normalen Zigaretten Tabak verbrannt und dadurch nikotinhaltiger Rauch erzeugt wird, bezeichnet man das konsumieren von E-Zigaretten auch nicht als Rauchen, sondern als Dampfen. Die Konsumenten sind somit Dampfer und keine Raucher.

Liquids für Dampfer und E-Zigaretten
Dampfer stehen auf verschiedene E-Zigaretten Liquids. Aktueller Trend: Nikotin selber in normale Liquids mischen.

Du möchtest mehr über E-Zigaretten und das Dampfen erfahren? Dann besuche unseren Dampfer Blog. Hier warten immer wieder interessante News aus der Welt der E-Zigaretten auf dich.

Häufige Fragen zu E-Zigaretten

Ist das Rauchen aufhören mit E-Zigaretten möglich?

Was sind die Bestandteile von E-Zigaretten?

Was spricht für einen Umstieg auf E-Zigaretten?

Auf was sollte bei einem Kauf geachtet werden?

Welche ist die beste E-Zigarette für Anfänger?

Wie kam es überhaupt zur Entwicklung der E-Zigarette?

Argumente gegen E-Zigaretten

Die 5 ausgefallensten Anti-Argumente von Rauchern

E-Zigaretten sind genau so schädlich wie Tabakzigaretten E-Zigaretten machen genau so abhängig wie Tabakzigaretten E-Zigaretten bergen laufende Brand-/Explosionsgefahr E-Zigaretten enthalten Frostschutzmittel, Schwermetalle [..x,y,z..] E-Zigaretten werden bald verboten werden Bildquelle: https://de.fotolia.com/id/114347413 Urheber: Futografie

0 comments
Husten beim rauchen einer E-Zigarette

Husten bei der E-Zigarette? Das können die Gründe sein!

Wie eine Umfrage des beliebten E-Zigaretten-Blogs ecigarettedirekt.co.uk ergab, mussten 57 % der befragten Teilnehmer nach einem Umstieg von der Tabak- zur E-Zigarette husten. Wurde die E-Zigarette bereits einige Wochen lang konsumiert, trat dieser Nebeneffekt nur noch bei bei 42 der 600 Teilnehmer auf. Warum huste ich gelegentlich beim Dampfen? Keine Sorge: Bei der E-Zigarette sind es nicht […]

0 comments
Wie vermeide ich die Anfänger fehler?

Häufige Anfängerfehler vermeiden

Keine Frage – E-Zigaretten liegen im Trend. Für Raucher wie auch Nichtraucher üben die elektronischen Zigaretten einen großen Reiz aus. Jeder geht dabei mit unterschiedlichen Erwartungen und Voraussetzungen an das Dampfen heran. Umso enttäuschter zeigen sich viele, wenn sich das Dampfen nicht als das erwartete Vergnügen herausstellt. Tatsächlich gibt es einiges, was Anfänger falsch machen […]

0 comments
Welche E-Zigaretten Hersteller gibt es?

E-Zigaretten Hersteller

Die ersten E-Zigaretten wurden in China hergestellt. Erst in den letzten Jahren kam dieser Boom auch nach Europa. Dennoch werden rund 90% aller E-Zigaretten nach wie vor in China produziert. Allerdings haben verschiedene Anbieter mit ganz unterschiedlichen Merkmalen den Markt erobert. Bekannte E-Zigaretten Hersteller Weltweit haben sich verschiedene Hersteller bereits einen Namen in der Produktion […]

0 comments
Lynden-Now

Lynden Now von Powercigs – Subohm für Anfänger

Im Folgenden möchte ich meine Erfahrungen mit der Lynden Now von Powercigs schildern – eine für Einsteiger in das Subohm-Dampfen entwickelte E-Zigarette, die mit einer besonders einfachen Bedienung punkten soll. Freundlicherweise hat mir Powercigs ein Exemplar zum Testen zukommen lassen. Die Marke Lynden wurde von Powercigs geschaffen und richtet sich in erster Linie an Einsteiger in […]

1 comment